Theoretische und methodische Grundlagen
Fr. 71.95
ISBN: 978-3-531-12764-4
+ -

Dieses Buch ist der erste umfassende deutschsprachige Sammelband zur Expertiseforschung. Der Beitrag der deutschsprachigen Forschung zum Thema zeichnet sich u. a. durch eine immer stärkere pädagogisch-psychologische statt einer allgemeinpsychologischen Ausrichtung aus. Die Förderung des Expertiseerwerbs sowie die Suche nach praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Forschung in der (vor allem beruflichen) Praxis sind Indikatoren für diese Entwicklung. Die Beiträge namhafter Autoren sind in zwei Teilbereiche unterteilt: 'Theoretische Einordnung von Expertise' und 'Methoden der Expertiseforschung'.


Dieses Buch ist der erste umfassende deutschsprachige Sammelband zur Expertiseforschung. Der Beitrag der deutschsprachigen Forschung zum Thema zeichnet sich u. a. durch eine immer stärkere pädagogisch-psychologische statt einer allgemeinpsychologischen Ausrichtung aus. Die Förderung des Expertiseerwerbs sowie die Suche nach praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Forschung in der (vor allem beruflichen) Praxis sind Indikatoren für diese Entwicklung. Die Beiträge namhafter Autoren sind in zwei Teilbereiche unterteilt: 'Theoretische Einordnung von Expertise' und 'Methoden der Expertiseforschung'.


Autor Ziegler, Albert (Hrsg.) / Gruber, Hans (Hrsg.)
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 1995
Seitenangabe 236 S.
Lieferstatus Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H23.5 cm x B15.5 cm x D1.3 cm 365 g
Auflage 1996
Verlagsartikelnummer 85003711

Über den Autor Ziegler, Albert (Hrsg.)

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Hans-Josef Allelein studierte Physik an der RWTH Aachen, und promovierte dort 1979 mit seiner in der KFA Jülich angefertigten Dissertation. Er war danach zunächst bei der Firma Interatom an der Entwicklung des SNR-300 sowie des HTR-Modul beteiligt und anschließend langjähriger Mitarbeiter bei der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS). Seit 2008 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Reaktorsicherheit und -technik an der RWTH Aachen sowie einer der Direktoren des Instituts für Energie- und Klimaforschung im Forschungszentrum Jülich.Prof. em. rer. nat. Albert Ziegler war nach seiner Promotion 1952 in leitender Funktion in der Abteilung Reaktortechnik von Siemens tätig. Darauf folgte zunächst die Leitung der Kernkraftwerksabteilung von 1964 bis 1967 und dann bis 1971 die Leitung der Entwicklung des Schnellbrüters. Von 1971 bis zu seiner Emeritierung 1986 hatte er den Lehrstuhl für Reaktortechnik der Ruhr-Universität Bochum inne.

Weitere Titel von Ziegler, Albert (Hrsg.)