Die Prozesstheologie Charles Hartshornes
Fr. 58.15
ISBN: 978-3-7917-2495-9
+ -

Der Prozesstheologe Charles Hartshorne (1897-2000) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten der Religionsphilosophie angelsächsischer Provenienz im 20. Jahrhundert. Erstmals wird sein Denken im deutschen Sprachraum umfassend erschlossen, analysiert und ebenso sympathieträchtig wie kritisch interpretiert. Julia Enxing zeigt auf, dass Hartshornes Gotteskonzept sich sowohl mit Vernunft als auch mit Erfahrungen in Einklang bringen lässt. Gerade auf-grund der göttlichen Beziehungsfähigkeit und der damit einhergehenden Flexibilität Gottes ist die Gott-Welt-Beziehung eine stabile und ein so verstandener treuer Gott ist Anlass zur Hoffnung. Für Gott im Werden. Die Prozesstheologie Charles Hartshornes wurde der Autorin der Dissertationspreis 2012 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster verliehen.

Der Prozesstheologe Charles Hartshorne (1897-2000) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten der Religionsphilosophie angelsächsischer Provenienz im 20. Jahrhundert. Erstmals wird sein Denken im deutschen Sprachraum umfassend erschlossen, analysiert und ebenso sympathieträchtig wie kritisch interpretiert. Julia Enxing zeigt auf, dass Hartshornes Gotteskonzept sich sowohl mit Vernunft als auch mit Erfahrungen in Einklang bringen lässt. Gerade auf-grund der göttlichen Beziehungsfähigkeit und der damit einhergehenden Flexibilität Gottes ist die Gott-Welt-Beziehung eine stabile und ein so verstandener treuer Gott ist Anlass zur Hoffnung. Für Gott im Werden. Die Prozesstheologie Charles Hartshornes wurde der Autorin der Dissertationspreis 2012 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster verliehen.

Autor Enxing, Julia
Verlag Pustet, Friedrich GmbH
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 313 S.
Lieferstatus Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H23.3 cm x B15.6 cm x D3.0 cm 574 g
Auflage 2. Auflage
Reihe ratio fidei
Verlagsartikelnummer 2495

Über den Autor Enxing, Julia

Julia Enxing, geb. 1983, ist Professorin für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der TU Dresden. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Theologien der Nachhaltigkeit, Öko- und Tier-Theologien, theologische Gender Studies und Prozesstheologie. Seit Langem fordert sie einen theologischen Paradigmenwechsel hin zu einer ganzheitlichen Theologie alles Existierenden. Sie geht verschiedensten universitären und außeruniversitären Engagements nach, ist u. a. Redaktionsmitglied des theologischen Online-Feuilletons feinschwarz.net, "Wort zum Sonntag"-Sprecherin in der ARD, Mitbegründerin des European Research Network "Transcending Species - Transforming Religion", Mitglied im Executive Committee des European Forum for the Study of Religion and the Environment sowie Mitglied bei PRISMA - Zentrum für Nachhaltigkeitsbewertung und -politik der TU Dresden. 2023 erhält Julia Enxing den Preis der Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche.

Weitere Titel von Enxing, Julia