Fr. 19.15
ISBN: 978-3-7774-1118-7
+ -

Das Bauhaus in Weimar feierte gerade seinen ersten Geburtstag, als Walter Gropius 1920 ein Telegramm an Paul Klee schickte, um ihn als »einen Meister in unsere Mitte zu rufen« - eine herzliche Einladung, als Lehrer am Bauhaus tätig zu werden. Dieses Jahr war für das Leben und Schaffen Paul Klees von besonderer Bedeutung. Im Mai startete seine erste große Retrospektive, die der Münchner Galerist Hans Goltz ausrichtete. Insgesamt wurden 362 Werke aus dem Zeitraum 1903 bis 1920 ausgestellt. Kurz darauf erschien als eine der ersten Monografien über ihn der Band Paul Klee in der Reihe Junge Kunst. In einer überarbeiteten Neuauflage dieses kunsthistorisch bedeutsamen Bandes werden anhand von Hauptwerken Klees frühe Schaffensjahre beleuchtet. Geprägt waren sie unter anderem von der Begegnung mit Wassily Kandinsky und Franz Marc sowie der Tunisreise mit August Macke und Louis Moilliet. Die von Paul Klee selbst autorisierte Biografie, ergänzt um die fehlenden Lebensdaten und der Essay eines namhaften Klee-Experten runden diesen bibliophil gestalteten Band gelungen ab. Der Titel des Klinkhardt & Biermann Verlages mit der ISBN 978-3-943616-00-2 wird durch den Hirmer Verlag mit der ISBN 978-3-7774-1118-7 ausgeliefert.


Das Bauhaus in Weimar feierte gerade seinen ersten Geburtstag, als Walter Gropius 1920 ein Telegramm an Paul Klee schickte, um ihn als »einen Meister in unsere Mitte zu rufen« - eine herzliche Einladung, als Lehrer am Bauhaus tätig zu werden. Dieses Jahr war für das Leben und Schaffen Paul Klees von besonderer Bedeutung. Im Mai startete seine erste große Retrospektive, die der Münchner Galerist Hans Goltz ausrichtete. Insgesamt wurden 362 Werke aus dem Zeitraum 1903 bis 1920 ausgestellt. Kurz darauf erschien als eine der ersten Monografien über ihn der Band Paul Klee in der Reihe Junge Kunst. In einer überarbeiteten Neuauflage dieses kunsthistorisch bedeutsamen Bandes werden anhand von Hauptwerken Klees frühe Schaffensjahre beleuchtet. Geprägt waren sie unter anderem von der Begegnung mit Wassily Kandinsky und Franz Marc sowie der Tunisreise mit August Macke und Louis Moilliet. Die von Paul Klee selbst autorisierte Biografie, ergänzt um die fehlenden Lebensdaten und der Essay eines namhaften Klee-Experten runden diesen bibliophil gestalteten Band gelungen ab. Der Titel des Klinkhardt & Biermann Verlages mit der ISBN 978-3-943616-00-2 wird durch den Hirmer Verlag mit der ISBN 978-3-7774-1118-7 ausgeliefert.


Autor Klingsöhr-Leroy, Cathrin
Verlag Klinkhardt & Biermann
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2012
Seitenangabe 72 S.
Lieferstatus Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Ca. 50 Abbildungen in Farbe
Masse H21.1 cm x B14.6 cm x D1.2 cm 275 g
Reihe Junge Kunst

Über den Autor Klingsöhr-Leroy, Cathrin

Cathrin Klingsöhr-Leroy (geb. 1958) studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Deutsche Literaturwissenschaft in Regensburg, Bonn und Paris. Sie promovierte über das Künstlerbildnis im französischen Grand Siècle. Als Kuratorin betreute sie die Fritz-Winter-Stiftung bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München. Gegenwärtig ist sie Direktorin des Franz Marc Museums in Kochel am See. Sie legte Veröffentlichungen über Lyonel Feininger, Lovis Corinth, Franz Marc und den Blauen Reiter sowie insbesondere über Paul Klee vor.

Weitere Titel von Klingsöhr-Leroy, Cathrin